Förderschwerpunkt Erziehung und Unterricht von Schülerinnen und Schülern mit autistischem Verhalten

Zielgruppe

Die medizinische Diagnose „Autismus“ gehört zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen. Sonderpädagogischer Förderbedarf im Bereich autistisches Verhalten ist bei Schülerinnen und Schülern anzunehmen, bei denen eine Diagnose aus dem Autismusspektrum vorliegt. Ihre Lebenssituation ist durch sensorische, motorische, emotionale und soziale Probleme erschwert. Es zeigen sich Beeinträchtigungen der Wahrnehmungsverarbeitung und Motorik sowie Kommunikation und Interaktion. Charakteristisch ist ein sich wiederholendes Verhaltensrepertoire. Die Besonderheiten zeigen sich im Verhalten, unabhängig von den intellektuellen Fähigkeiten.

Formen nach ICD-10:

  • Frühkindlicher Autismus
  • Asperger Syndrom
  • Atypischer Autismus

Aufgaben

Sonderpädagogische Förderung knüpft grundsätzlich an der individuellen Ausgangslage des einzelnen Kindes und Jugendlichen an. Um die oft schwer zugänglichen tatsächlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Stärken dieser Schülerinnen und Schüler zu erkennen, ist eine begleitende Verhaltens- und Entwicklungsbeobachtung notwendig. Aus diesem Grund sucht unsere Kreisfachberaterin für Autismus jede Schülerin und jeden Schüler in der Regelschule auf. In Kooperation mit den betreuenden Lehrkräften werden sonderpädagogische Förderpläne erstellt und in regelmäßigen Abständen fortgeschrieben. An der Umsetzung der Lern- und Erziehungsziele werden Elternhaus, Schule und weitere Betreuungspersonen beteiligt.

Umsetzung

Sonderpädagogische Förderung begleitet und unterstützt Schülerinnen und Schüler mit autistischem Verhalten, die in ihrer geistigen Entwicklung schwer beeinträchtigt, aber auch hochbegabt sein können. Sie können in allen Schularten unterrichtet werden. Die Unterschiedlichkeit der Ausprägung der autistischen Verhaltensweisen erfordert eine individuelle Ausrichtung von allen pädagogischen Maßnahmen. Hier unterstützt und berät unsere Kreisfachberaterin die unterrichtenden Lehrkräfte bei der Gestaltung von Unterrichtsinhalten und der Erstellung von förderlichen Lernbedingungen.

Kontakte

Kreisfachberatung Autismus
Anneke Ortlepp
04321-942-5710
anneke.ortlepp@ghs.schule.neumuenster.de